Views in*t(w)o Literacies. Digitales Erzählen über Lesen, Schreiben und Sprachen lernen

Views in*t(w)o Literacies. Digital Literacy Narratives about reading, writing and language learning

ein Projekt im Rahmen der Förderinitiative Top Citizen Science, getragen vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und OeAD

Laufzeit: 15.1.2017 - 30.6.2019

Projektteam: Nadja Kerschhofer-Puhalo, Werner Mayer, Sarah Ritt, Eva Vetter

Mitmach-Plattformhttp://v2l.myliteracies.net/

 

Das Projekt Views in*2 Literacies ermutigt Jugendliche und Erwachsene dazu, Literacy Narratives zu verfassen, also persönliche Erzählungen über Lesen, Schreiben und das Lernen von Sprachen, die in mündlicher oder schriftlicher bzw. digitaler Form produziert werden. Alle Interessierten sind eingeladen sich am Projekt zu beteiligen.

In Zusammenarbeit mit Schulen und Partnerinstitutionen veranstalten wir Erzählrunden, in denen die Teilnehmer*innen über ihre eigenen Erfahrungen und Erlebnisse zu Schriftspracherwerb, Leseverhalten und Sprachenlernen erzählen.

Persönlichen Erzählungen und Erfahrungen können auch über die Views in*2 Literacies-Mitmach-Plattform an das Projektteam gesendet werden. Sie werden - das Einverständnis ihrer Autor*innen vorausgesetzt - in anonymisierter Form auf der Web-Plattform veröffentlicht. Dort können sie von anderen eingesehen und im Projektforum kommentiert und diskutiert werden.

Eine über geschriebene Texte hinausgehende Form von Literacy Narrative sind Digital Literacy Narratives, eine Kombination aus Literacy Narratives und Digital Storytelling, also digitale „Stories“, die Text/Sprache(n) mit Fotos, Zeichnungen und sogar Video und Musik verbinden können, um Erfahrungen und Emotionen rund um das Erlernen von Lesen, Schreiben und Sprache(n) auszudrücken.

Eine Themenliste auf der Web-Plattform bietet Impulsfragen. Nach Registrierung können sie bestehende Beiträge einsehen, kommentieren und durch eigene Beiträge oder Fragen ergänzen. Interessierte können auch selbst Vorschläge machen, welche Fragen näher untersucht bzw. auf der Plattform diskutiert werden sollten.

Die auf der Webseite veröffentlichten Beiträge können auch als Ressource für den Unterricht verwendet werden, um die Gestaltung des eigenen Lehrens und Lernens zu überdenken. Lehrende an Schulen und Institutionen der Erwachsenenbildung werden ermutigt, Literacy Narrative-Projekte durchzuführen, und erhalten dabei Unterstützung durch das Projektteam.

Ziel des Projekts ist es, aus den Beiträgen Anregungen für die erfolgreiche Gestaltung eines zeitgemäßen Lese-/Schreib- bzw. Sprach-Unterrichts abzuleiten. Auch Erfahrungen rund um das Lernen von Fremdsprachen, verschiedene Unterrichtsmethoden und Lerntraditionen sowie unterschiedliche Auffassungen, wie Lernen und Lehren gestaltet werden kann, sollen von den Teilnehmenden im Projektforum diskutiert werden.

Das Forschungsteam interessiert sich besonders für jene Faktoren, die erfolgreiches Lernen von Lesen, Schreiben und anderen Sprachen aus Sicht der Lernenden selbst begünstigen oder erschweren. Anders als bei groß angelegten experimentellen Studien steht hier die subjektive Sichtweise, narrative Gestaltung und Reflexion der Lernenden über Lernprozesse in Kindheit oder Erwachsenenalter im Vordergrund. Die wissenschaftliche Analyse der Beiträge bezieht sich v. a. auch auf die Bedeutung literaler Praktiken in  sozialen, kulturellen, politischen und historischen Kontexten, die von Werten, Einstellungen und sprachlichen Ideologien geprägt sind und diese wiederum prägen.

Link zur Mitmach-Plattform Views in*2 Literacies: http://v2l.myliteracies.net/ 

 

Wissenschaftliches Projektteam:

Mag. Dr. Nadja Kerschhofer-Puhalo, Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien (Projektleitung)

OSR VD i.R. Werner Mayer, Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien (pädagogische & technische Konzeption)

Sarah Ritt, BA, Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien (Mitarbeit)

Univ.-Prof. Mag. Dr. Eva VetterArbeitsbereich Sprachlehr- und -lernforschungZentrum für LehrerInnenbildung und Institut für Sprachwissenschaft

 

Wissenschaftliche Kooperationen:

Andrea Abel, ph.D., EURAC European Academy Bozen, Institut für Fachkommunikation und Mehrsprachigkeit

Univ.-Prof. Mag. Dr. Monika Dannerer, Universität Innsbruck, Institut für Germanistik

 

Partnerschule:

Amerlinggymnasium, 1060 Wien

 

Kontakt: nadja.kerschhofer@univie.ac.at